Aktuelles

ws

Newsletter – Januar 2017

Die GSTF sendet regelmässig Informationen über die aktuelle Lage in Tibet sowie über Aktivitäten von Tibet-Organisationen. Wir würden uns freuen über Ihr Interesse und  Anmeldung für den GSTF Newsletter, die Sie unter dem Menüpunkt “News&Medien” vornehmen können. Der Januar – Newsletter beinhaltet folgende Einleitung und Informationen:

 

Liebe Leserin, lieber Leser

Die Botschaft im Abschiedsbrief von Tashi Rapten, der sich im Dezember vergangenen Jahres seinen Freitod durch Selbsverbrennung wählte, liess erahnen, dass die Serie der Selbstverbrennungen in absehbarer Zeit kein Ende finden wird. An der Kundgebung gegen Xi Jinping in Bern war auch der junge Tibeter Lobsang Chalung fest entschlossen für Tibet zu sterben. Glücklicherweise konnte die Selbstverbrennung noch im letzten Moment verhindert werden.

Es ist einzig Chinas Poltik in Tibet, die diese drastische Form des Protests hervorruft!

Vielen Dank, dass Sie mit Ihrem Interesse und Treue für den GSTF-Newsletter dazu beitragen, dass das Schicksal des tibetischen Volkes nicht in Vergessenheit geraten wird.

Ihr GSTF-Team

 

Selbstverbrennungsopfer hinterliess Abschiedsbrief, Angehoerige in Haft misshandelt, weitere Verhaftungen

Fuer Tibet sterben

Chinesen und Auslaender weggewiesen, Verbleibende Studenten muessen politische Pruefung absolvieren