Allgemein

Schweizweit wehten am 10. März zahlreiche Tibetflaggen im Wind

Am 10. März vor 54 Jahren fand der Widerstand des tibetischen Volks gegen die chinesische Besatzungsmacht seinen tragischen Höhepunkt. Zehntausende Tibeter kamen an diesem Tag ums Leben. Aus Solidarität zum tibetischen Volk und in Erinnerung an den Volksaufstand vom 10. März 1959 unterstützte die Gesellschaft Schweizerisch-Tibetische Freundschaft GSTF auch dieses Jahr die Tibet-Flaggenaktion.

Die Schweizer Bevölkerung und öffentliche Hand zeigten sich ebenfalls solidarisch mit dem tibetischen Volk. Wie schon seit vielen Jahren hissten auch dieses Jahr zahlreiche Privatpersonen und über 100 Gemeinden in der ganzen Schweiz die tibetische Flagge. Zu nennen seien hier unter anderem die Stäte Basel und Wil SG sowie die Gemeinden Riehen und Oensingen. Diese vier Gemeinden machen bereits seit vielen Jahren an der Flaggenaktion vom 10. März mit.

Die in Brüssel organisierte Kundgebung zum 10. März, „Tibet needs you. Now!“, war ebenfalls sehr erfolgreich. Rund 5’000 Personen aus 17 Ländern nahmen an der Veranstaltung teil. Zudem hielten diverse Parlamentarier Europas, Menschenrechtsvertreter wie auch Frau Dicki Chhoyang, Ministerin für Informationen und Internationale Beziehungen der tibetischen Exilregierung, eine Rede anlässlich dieses Gedenktages.

» Weitere Informationen zur Flaggenaktion
» Bilder
» Europäische Kundgebung in Brüssel