Allgemein Tibet

Fünf Tibeter am 10. März in Dzachuka festgenommen – Drei tibetische Mönche demonstrieren in Bathang

tchrd.org, phayul.com, 11. März 2013 –

Die chinesischen Behörden nahmen am 10. März 2013, dem 54. Gedenktag des tibetischen Volksaufstandes, fünf Tibeter im Bezirk Sershul (chin. Serxu) in der TAP Kardze (chin. Ganzi), Provinz Sichuan, fest.

Quellen aus dem Exil zufolge demonstrierten drei Mönche des Klosters Mangey, die als Lobsang Samten, Sonam Namgyal und Thupten Gelek genannt werden, um ca. 11.50 Ortszeit friedlich in der Gegend von Zachukha und forderten Freiheit und Demokratie in Tibet.

Augenzeugen zufolge trugen sie ein weisses Banner, auf dem sich Slogans und ein Portrait Seiner Heiligkeit des Dalai Lama befanden.

Als das chinesische Sicherheitspersonal die Mönche festzunehmen begann, versuchten zwei Laien, Lobsang Kalsang, 17, und Ngawang Gyatso, 41, die Sache friedlich zu lösen, doch sie wurden ebenfalls festgenommen. Der Verbleib aller fünf ist unbekannt.

Am 10. März vor einem Jahr zündete sich der 18jährige Gepey, ein Mönch aus dem Kloster Kirti in Ngaba, in der Nähe eines Militärlagers in eben dieser Gegend an. Insgesamt haben sich 107 Tibeter in Tibet in Brand gesetzt, um gegen Chinas Besatzung zu protestieren und Freiheit und die Rückkehr des Dalai Lama zu fordern.

Die in den tibetischen Gebieten von China eingesetzten Spitzenfunktionäre gelobten diese Woche, den Kampf gegen die „Dalai Clique energisch fortzusetzen“ und gegen alle „spalterischen Kräfte und Sabotage-Aktivitäten“ entschieden vorzugehen.

Diese Regionalpolitiker, die am Rande des zur Zeit tagenden Nationalen Volkskongresses zu Journalisten sprachen, sagten, die Aufrechterhaltung der Stabilität in Tibet hätte bei ihnen oberste Priorität und sie könnten in ihrem „langfristigen und harten” Kampf gegen den Dalai Lama „keinen einzigen Augenblick lockerlassen”.

Mehrere Staaten und Menschenrechtsgruppen riefen China auf, seine Politik in Tibet zu überdenken und endlich zu echten Verhandlungen mit den Vertretern des Dalai Lama zu schreiten, um für dieses Problem eine Lösung auf Dauer zu finden.

 

phayul.com, 12. März 2013 –

Drei tibetische Mönche demonstrieren in Bathang, einer wurde festgenommen, zwei sind auf der Flucht

Dharamsala, 12. März: Drei tibetische Mönche des Klosters Yaso in der Region Bathang in Osttibet haben am 8. März friedlich gegen Chinas Herrschaft protestiert und dabei Slogans für ein langes Leben des Dalai Lama gerufen und für die Unabhängigkeit Tibets.

Chinesische Sicherheitsbeamte nahmen einen der Mönche fest. Den beiden anderen gelang es zu entkommen. Sie sind gegenwärtig auf der Flucht.
Nach Bawa Kelsang Gyaltsen, einem Mitglied des Tibetischen Parlaments-im-Exil in Dharamsala, stellten die drei Mönche bei ihrem Protest in Bathang die ‚in Tibet verbotene’ tibetische Nationalflagge zur Schau.

„Die Mönche riefen Slogans für das lange Leben Seiner Heiligkeit des Dalai Lama, für die Unabhängigkeit Tibets und für das Recht auf die [eigene] Sprache“, sagte Gyaltsen unter Berufung auf Quellen aus der Region.

„Als die Mönche ihre Protestaktion ausführten, tauchten mehrere chinesische Sicherheitsbeamte auf und nahmen einen der Mönche fest. Den beiden anderen gelang es zu entkommen. Sie sind gegenwärtig auf der Flucht.

Der festgenommene Mönch wurde als Tashi Dorjee identifiziert, die Namen der anderen beiden Mönche wurden nicht genannt.

Der Protest am 8. März folgte auf die wachsenden Spannungen, die sich in der Region aufgebaut hatten, nachdem die chinesischen Behörden die ortsansässigen Tibeter daran gehindert hatten, die Einweihungszeremonie einer Statue des Dalai Lama abzuhalten, die von einem lokalen Kloster in Auftrag gegeben worden war, verlautet aus derselben Quelle.

Die herrschenden Spannungen aufgrund einer chinesischen Bergbauanlage in der Nähe des Yaso-Klosters sind, zusätzlich zu den Protesten, sind der Grund dafür, dass die gesamte Region unter strikter Überwachung steht und von der Aussenwelt abgeriegelt wird.

Leitende chinesische Funktionäre von tibetischen Gebieten haben vergangene Woche ihr Gelöbnis erneuert, „resolut gegen die Dalai-Clique“ zu kämpfen und „alle separatistischen Kräfte und Sabotage-Aktivitäten“ niederzuschlagen.

Quelle: http://www.phayul.com/news/article.aspx?id=33181article=Three+Tibetan+monks+stage+protest+in+Bathang%2c+One+arrested%2c+two+on+the+run

Übersetzung: Adelheid Dönges, Revision (erster Artikel): Angelika Oppenheimer
Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM)
Arbeitsgruppe München

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.