Allgemein Schweiz

24 Parlamentarier/ -innen hissen auf dem Bundesplatz die tibetische Nationalflagge

 

 

Auf Einladung der GSTF und anlässlich der Flaggenaktion am 10. März, haben sich 24 Mitglieder der Parlamentarischen Gruppe Tibet und Vertreter von Tibetorganisation vor dem Bundeshaus in Bern mit einer grossen Tibetflagge versammelt. Auch im Parlamentssaal wurden als Zeichen der Solidarität für einen Moment kleine Tibetflaggen gezeigt. Die Parlamentarier/-innen setzen so ein eindrückliches Zeichen gegen die unsäglichen Restriktionen der Schweizer Behörden während dem Xi Jinping – Besuch von Mitte Januar in der Schweiz. Damals hinderte die Polizei tibetische Demonstranten und Kundgebungsteilnehmerinnen mit einer unnötig harten Vorgehensweise daran, nach der offiziellen und bewilligten Kundgebung für einen Dialog mit China, tibetische Flaggen zu zeigen. Damals wurden sogar Familien aufgefordert, ihre Tibet-Flaggen von den Fenstern ihres privaten Wohnhauses abzuhängen.

Die Parlamentarier der Parlamentarischen Gruppe Tibet (sie existiert seit 1989) zeigen so auch ihren Missmut gegen die von der Schweizer Regierung angeordneten unangemessenen und übertriebenen Sicherheitsmassnahmen, die den hohen Staatsgast vor dem Anblick tibetischer Demonstranten abschirmen mussten. Es ist auch ein starkes Zeichen der Verankerung der tibetischen Gemeinschaft in der Schweizer Bevölkerung. Schon die Berichterstattung in den Medien und den Social-Media-Kanälen während des chinesischen Besuches haben gezeigt, dass der Bundesrat mit seiner Anbiederungspolitik gegenüber China bei den Bürgerinnen und Bürgern wenig Rückhalt geniesst.

Die Tibet-Flagge ist Symbol für den 10. März 1959, an welchem das Tibetische Volk in Lhasa gegen die chinesichen Besatzer aufgestanden ist und von der chinesischen Armee brutal niedergemetzelt wurde. In der Folge flüchtete der 14. Dalai Lama aus Tibet und mit ihm über 100’000 Tibeterinnen und Tibeter ins indische Exil. Flagge zeigen für Tibet ist so ein friedvoller Protest gegen die immer noch anhaltende, brutale Unterdrückung des Tibetischen Vokes in seiner Heimat Tibet durch das kommunistische China.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.