Focus Tibet

Zerstörungen in Larung Gar grösser als angenommen

Bildlegende: Die Zerstörungen in Larung Gar auf einem kürzlich aufgenommenen Foto (RFA)

 

Gemäss der Ansprache eines der Klosteräbte sind mehr Behausungen zerstört worden als anfänglich von den Behörden geplant. Einer der Äbte hielt am 20. Juni vor den verbliebenen Studierenden eine Ansprache und gab an, insgesamt seien 4’725 Behausungen abgerissen worden, was mehr sind als die 4’320 von den Behörden geplanten. Weggewiesen wurden ausserdem 4’828 Studierende. Zusammen mit den Abrissen im Jahr 2001 sind insgesamt über 7’000 Behausungen zerstört worden.

Der Abt beklagte ausdrücklich in der Ansprache, dass dieses Ausmass an Zerstörung in den letzten 40 Jahren seinesgleichen suche und hoffte, dass Larung Gar in der Zukunft von weiterer Vernichtung verschont bleibe.

 

Radio Free Asia, 22. Juni 2017, Dr. Uwe Meya

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.