Focus Tibet

Vor dem 19. Parteikongress: Strenge Kontrollen in Tibet

Vor dem 19. Kongress der Kommunistische Partei Chinas, der voraussichtlich im Oktober stattfinden wird, ist die Kontrolle jeglicher öffentlicher Aktivitäten in der Autonomen Region Tibet verschärft worden.

Nach einem Bericht in der regierungsoffiziellen Zeitung Tibet Daily zielen die Kontrollen darauf ab, „Pornographie“ und andere „illegale Aktivitäten“ wie zum Beispiel „tibetische Unabhängigkeitspropaganda“ zu unterbinden. In der Vergangenheit waren oft in den Staatsmedien „Pornographie“ und missliebige politische Inhalte gleich gesetzt worden. Die Massnahmen sollen gemäss Tibet Daily verhindern, dass „problematische Informationen der Dalai Clique und feindlicher westlicher Kräfte“ verbreitet und das Publizieren von „negativen Informationen, Überspekulation und Gerüchten“ unterbunden werden.

Intensiviert wird die Überwachung aller Arten von „illegalen kulturellen Erzeugnissen“, was de facto die Kontrolle über Musik, Medien und sonstige Druckerzeugnisse bedeutet. Spezifisch werden auch alle Materialien genannt, die den Dalai Lama betreffen. Ebenso soll die Aufsicht über „alle Musik- und Tanzveranstaltungen“ verschärft werden.

 

Tibet Post International, 14. August 2017
Übersetzt von Dr. Uwe Meya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.