GSTF

RESPECT TIBET!

 

 

Gemeinsam mit Schweizer Influencer-Promis macht die GSTF sich gegen das Vergessen von Tibet stark

 

Anja Leuenberger, Mirjam Jäger, Anja Zeidler und viele mehr erinnern an das Schicksal von Tibet

Noch in den 90er Jahren war Tibet in der ganzen Schweiz bekannt: Das Engagement von Promis wie Richard Gere oder Filme wie «Sieben Jahre in Tibet» rückten das unterdrückte Land im Himalaya immer wieder in das Licht der Weltöffentlichkeit. Seither sind viele Jahre vergangen und die Situation in Tibet hat sich weiter verschlechtert: Mit aller Macht versucht China, den traditionellen tibetischen Buddhismus zu verdrängen und die chinesische Leitkultur zu etablieren. Schulen werden geschlossen, tibetische Nomaden vertrieben und jahrhundertealte Klöster abgerissen. Spirituelle Werte bedeuten nichts, monetäre Werte alles.

Zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember startet die GSTF deshalb auf Instagram eine nationale Kampagne, um eine neue, junge Generation für das Schicksal von Tibet zu sensibilisieren. Unter dem Hashtag #RespectTibet starten unter anderem Topmodel Anja Leuenberger, Olympionikin Mirjam Jäger, Fitness-Queen Anja Zeidler sowie das Bachelor-Paar Janosch Nietlispach und Kristina Radovic einen Aufruf an ihre zahlreichen Follower – ohne zu moralisieren, sondern natürlich ganz Influencer-like: So tragen sie alle ein T-Shirt, das vordergründig aktuelle Fashion-Trends aufgreift, mit seinem Design aber eine der vielen Ungerechtigkeiten in Tibet benennt. Ein Klick auf das Shirt eröffnet einen Blick auf die Lage im Land und schafft so das wichtigste, was Tibet im Moment braucht: Aufmerksamkeit von möglichst vielen Menschen. Aufmerksamkeit, die dazu führen soll, dass das Land trotz aller Krisen in der Welt nicht vergessen geht.

Die Solidaritäts-Shirts können auch im Webshop der GSTF (gstf.org/shop) erworben werden. Der Kaufbetrag wird dabei umfassend für die Unterstützung des Landes und seiner Diaspora zur Verfügung gestellt. Zum heutigen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember verbreitet die GSTF die Kampagne zudem in allen grossen Schweizer Städten mit Standaktionen und stillen Protesten.

Zum heutigen Tag der Menschenrechte erheben Schweizer Prominente ihre Stimme «Vergesst Tibet nicht!» Blick, 10.12.2017

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.