Focus Tibet

Zensur: Berichte über Brand im Jokhang-Tempel unterdrückt

Am 17. Februar brach ein Feuer im Jokhang-Tempel in Lhasa aus. Zunächst kursierten einige Videos in sozialen Medien, wie zum Beispiel auf Weibo (dem chinesischen Pendant zu Twitter), die Rauchwolken über dem Dach zeigten. Kurz darauf wurden alle Berichte auf Weibo von den Zensoren gelöscht und die Funktionen für Weiterleiten und Kommentieren deaktiviert. Die Staatsmedien berichteten nur, dass der Brand prompt gelöscht wurde und es keine Verletzten gab.

Die Ursache des Brandes und das Ausmass der Schäden bleibt unklar. Der aus dem 7. Jahrhundert stammende Jokhang gilt als der heiligste Tempel in Tibet. Er ist grösstenteils aus Holz gebaut und sehr verwinkelt. Ein CNN-Team, das für einen Bericht über den Tempel vor zwei Jahren in Lhasa war, bemerkte, dass man so gut wie keine Brandschutzvorrichtungen sah und die verwinkelten und vollgestellten Räumlichkeiten eine Brandbekämpfung sehr schwierig erscheinen liessen.

CNN, 19. Februar 2018

von Dr. Uwe Meya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.