Focus GSTF Kampagnen

Unterwegs zeigen wir Flagge für Tibet!

Die GSTF lanciert gemeinsam mit Cyclonaute Claude Marthaler eine Velotour. Sie hat ihren Höhepunkt in Bern an der 10. März-Kundgebung der Tibeter Gemeinschaft Schweiz und Liechtenstein (TGSL) zum Volksaufstand in Lhasa von 1959.

Die rücksichtslose ökologische Ausbeutung des Tibet-Plateaus durch China hat Folgen für das globale Klima. Mit der Cyclonaute-Tour machen wir auf diese Problematik und die dramatischen Umweltprobleme durch Chinas Einfluss in Tibet aufmerksam.

Die Idee

Per Fahrrad wird täglich eine Strecke von 30 bis 50 Kilometern zurückgelegt. Alle sind willkommen, sich einer Etappe oder der ganzen Tour anzuschliessen. Damit solidarisieren sich die Beteiligten mit dem Anliegen, die Umweltzerstörungen und die chinesische Ausbeutungspolitik in Tibet in die Klimadiskussion einzubringen. An jedem Etappenziel wird abends Claude Marthaler seine Bilder live kommentieren (freier Eintritt, Spenden).

Die Tour:   Sechs Live Reportagen von Claude Marthaler an den Etappenzielen

  • 5. März      Premiere in Winterthur
  • 6. März      Start der Velo-Tour vom Tibet-Institut Rikon nach Baden
  • 7. März      Baden – Olten
  • 8. März      Olten – Solothurn
  • 9. März      Solothurn – Biel
  • 10. März    Biel – Bern, Ziel: 10. März-Kundgebung der TGSL

Die Mitwirkenden
Cyclonaute Claude Marthaler, GSTF, Tibet-Organisationen, Tibet-Freundinnen und -Freunde, spontan Begeisterte.

Der Flyer

Anmeldung
Wenn Sie bei einer Etappe oder mehreren mitfahren möchten, melden Sie sich bitte mit folgendem Formular an.

Sponsoring
Die Kampagne kann finanziell wie folgt unterstützt werden:

Platin
CHF 2500 oder mehr (wie Gold, zusätzlich Erwähnung auf Gilet)

Gold
CHF 1000 (Logo auf Plakaten, Flyer, Rollups, Vorspann Live Reportage, gstf.org, Werbematerial an Infoständen)

Silber
CHF 500 (Logo auf Flyer, gstf.org, Vorspann)

Bronze
CHF 200 (Logo auf gstf.org, Vorspann)

Bitte wenden Sie sich für das Sponsoring an:

Bettina Eckert, Leiterin GSTF-Geschäftsstelle, 044 451 38 38, buero@gstf.org

Oder füllen Sie das Formular aus:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.