Focus Tibet

Behörden warnen: «Keine Teilnahme an religiösen Feiern»

Während des «Heiligen Monats» Saga Dawa, in dem traditionell Buddhas Geburt, Erleuchtung und Eingang ins Nirwana gefeiert wird, dürfen Behörden-Mitarbeiter, Studenten, Schüler und Empfänger einer staatlichen Pension an keinerlei religiösen Feiern teilnehmen. Selbst die Eltern von Schulkindern werden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ihre Söhne und Töchter nicht an religiösen Zeremonien teilnehmen sollen. Die Polizei würde das Verhalten aller eng überwachen.

Nach dem traditionellen Kalender begann Saga Dawa am 23. Mai und begeht den höchsten Feiertag des Monats am 5. Juni.

Warnungen und Drohungen der Behörden bezüglich der Teilnahme an religiösen Zeremonien oder des Besuchs in Tempeln sind während des ganzen Jahres üblich, werden aber jeweils vor Saga Dawa nochmals wiederholt, verbunden mit Drohungen vor «ernsten Konsequenzen», wenn Betroffene dabei beobachtet werden.

Radio Free Asia, 26. Mai 2020 // Dr. Uwe Meya

Foto: Tibetan Review

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.