China Focus International

Im Himalaja flammt ein alter Konflikt wieder auf

Massenschlägereien zwischen indischen und chinesischen Soldaten: Im Himalaja flammt ein alter Konflikt wieder auf

Mehrere Zwischenfälle an der langen Grenze zeugen von wachsenden Spannungen. Hintergrund ist die geopolitische Rivalität der beiden asiatischen Giganten.

In den vergangenen Wochen ist es in den eisigen Höhen des Himalaja zu erstaunlichen Szenen gekommen. Gleich mehrere Male lieferten sich indische und chinesische Soldaten Massenschlägereien, wobei es Berichten nach Dutzende Verletzte gegeben haben soll. Der erste Zusammenstoss an der 3448 Kilometer langen Grenze zwischen den Atommächten ereignete sich am 5. Mai an einem Bergsee in der Region Ladakh. China liess dort scheinbar bis zu 1000 Soldaten auf indisches Territorium vorrücken und Lager aufschlagen. Indische Uniformierte erhoben wütenden Protest, irgendwann flogen Steine, schliesslich die Fäuste. China beansprucht das unwirtliche Gebiet am Pangong-See für sich und hat mehrfach dagegen protestiert, dass Indien es durch eine Strasse mit einem Militärflugplatz zu verbinden sucht.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht von Ulrike Putz, erschienen in der NZZ am 03.06.2020.

Beitragsbild: Channi Anand/AP, Bild vom Originalartikel

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.