Focus GSTF SAST

Aktionspläne für Tibet in der Westschweiz

Das Tibet Bureau Genf und Vertreter der Gesellschaft Schweizerisch-Tibetische Freundschaft trafen sich, um Aktionspläne für Tibet in der Westschweiz, insbesondere in Genf, zu diskutieren. Das Treffen fand am 24. Juni 2021 im Tibet Bureau Genf statt.

Der Präsident des Vereins Thomas Büchli, der ehemalige Parlamentarier und Bürgermeister René Longet und die ehemalige Stadträtin von Genf Marguerite Contat trafen sich mit dem Repräsentanten des Tibet Bureau Genf Chhimey Rigzen und den Mitarbeitern Sonam Therchin, Thinlay Chukki und Kalden Tsomo.

Bei dem Treffen wurde ein breites Spektrum an Themen besprochen, darunter zukünftige Pläne für die Interessenvertretung für Tibet, für Lobbyarbeit an der Basis und politische Angelegenheiten auf kantonaler und städtischer Ebene in Genf.

Im Namen des Tibet-Büros Genf gab Thinlay Chhuki eine kurze Präsentation über die demokratische Struktur der tibetischen Zentralverwaltung mit einem Überblick über die Rolle und die Verantwortlichkeiten des Tibet-Büros.

Repräsentant Chhimey Rigzen dankte Präsident Thomas Büchli und den Vertretern der Sektion Romande der GSTF Renè Longet und Marguerite Contat für ihre unerschütterliche Solidarität und Unterstützung für Tibet.

Repräsentant Chhimey lobte ausserdem ihren Beitrag und ihr Eintreten für Tibet, einschließlich der Initiative, die tibetische Nationalflagge vor dem Gemeindeamt von Onex all die Jahre lang zu hissen.

Lesen Sie hier den Beitrag in englisch.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.