China Focus International

China erpresst Ukraine wegen Stellungnahme zu Menschenrechten

Im UN-Menschenrechtsrat brachte Kanada eine Stellungnahme ein, die Besorgnis über die Menschenrechtslage in der uigurischen Provinz Xinjiang ausdrückt. Unter anderem werden willkürliche Verhaftungen, Folter und erniedrigende Behandlung in Gefangenenlagern und erzwungene Sterilisierungen angeprangert. Die Stellungnahme, die auch ungehinderten Zugang in die Region für die Untersuchung der Situation forderte, wurde von insgesamt 44 Ländern unterstützt; die Ukraine trat als 45. Land bei.

Kurz darauf zog die Ukraine ihre Unterstützung zurück. Wie aus Diplomatenkreisen in Genf bekannt wurde, hatte China der Ukraine damit gedroht, eine Lieferung von mindestens 500’000 Dosen des chinesischen Covid-Impfstoffs CornonaVac zu blockieren. Insgesamt hatte die Ukraine 1.9 Millionen Dosen bestellt, und 1.2 Millionen waren schon ausgeliefert worden.

Ein Diplomat berichtete, dass unter diesem Druck die ukrainische Delegation in Genf keinen anderen Ausweg sah, als sich von der Stellungnahme zurückzuziehen.

Associate Press, 26. Juni 2021 // Dr. Uwe Meya

Foto: Stern

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.