GSTF Tibet

Tibetisches Fest mit Pferderennen abgesagt – 110 Tibeter bestraft

Nach den Feiern zum Heiligen Monat Saga Dawa im Mai und des Shotön-Festivals im August wurde nun auch das traditionelle Pferderennen in Nagqu abgesagt, das vom 13. bis 20. August stattfinden sollte. Dieses Festival mit zahlreichen Begleitprogrammen um das Pferderennen stellt einen der bedeutendsten Anlässe in Nordtibet dar. Auch hier wurde die Massnahme mit der Pandemie begründet. Die Absage war mit dem rückwirkend geltenden Verbot verbunden, Fotos oder Videos über die Vorbereitungen zu versenden.

In diesem Kontext wurden Tibeter am 9. August zu einer Versammlung einberufen, wo ihnen die Mobiltelefone abgenommen und durchsucht wurden. Polizeioffizieren verlasen danach die Namen von 110 Tibetern, die auf die Polizeistation mitgenommen wurden und hohe Geldstrafen erhielten. Sie mussten sich danach einmal wöchentlich dort melden. Ein Betroffener wies darauf hin, dass fast zur gleichen Zeit mit grossem Pomp der 100. Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Partei begangen wurde, wo es offenbar keinerlei Bedenken wegen der Pandemie gab.

Radio Free Asia, 11. August 2021 // Dr. Uwe Meya

Foto: Reuters

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.