Parlamentarische Gruppe Tibet

Seit die GSTF massgeblich an der Gündung der  Parlamentarischen Gruppe Tibet im Jahr 1989 mitwirkte, arbeitet sie intensiv mit ihr zusammen.

So setzt sich die Gruppe nach den Wahlen 2019 aktuell aus 24 National- und Ständeräten aus allen politischen Lagern zusammen und es sind Deutsch- und Westschweizer Parlamentarier/-innen vertreten. Im Jahr 2020 besteht das Co-Präsidium aus vier Personen: Fabian Molina (SP), Nik Gugger (EVP), Andrea Geissbühler (SVP) und Nicolas Walder (GP).

Ihr Ziel ist es, die Tibetproblematik national publiker zu machen, Vorstösse anzuregen und den Bundesrat über Sachverhalte in Tibet zu informieren.

Die Mitglieder treffen sich zwei- bis dreimal im Jahr. Sie treten immer wieder als Redner an Tibetkundgebungen auf und helfen auf diese Weise, die Öffentlichkeit stärker für die Thematik zu sensibilisieren.

Aktuell setzt sich die Parlamentarische Gruppe Tibet aus folgenden Mitgliedern zusammen:

Partei/Kanton Name Vorname  
SP/ ZH Barrile Angelo Nationalrat
SP/ LU Birrer-Heimo Prisca Nationalrätin
SP/ TI Carobbio Marina Ständerätin
SP/ GE Fehlmann Rielle Laurence Conseillère nationale
FDP/ ZH Fiala Doris Nationalrätin
GLP/ AG Flach Beat Nationalrat
SP/ SG Friedl Claudia Nationalrätin
SVP/ BE Geissbühler Andrea Martina Nationalrätin
GP/ZH Glättli Balthasar Nationalrat
GP/ BL Graf Maya Ständerätin
EVP/ ZH Gugger Nik Nationalrat
SP/ SG Gysi Barbara Nationalrätin
SP/ BS Jans Beat Nationalrat
GP/ AG Kälin Irène Nationalrätin
BDP/ GL Landolt Martin Nationalrat
GP/ GE Mazzone Lisa Conseillère aux Etats
SP/ZH Molina Fabian Nationalrat
CVP/ SO Müller-Altermatt Stefan Nationalrat
SP/ SH Munz Martina Nationalrätin
GP/ BE Rytz Regula Nationalrätin
SP/ GE Sommaruga Carlo Conseiller aux Etats
EVP/ BE Streiff-Feller Marianne Nationalrätin
GP/GE Walder Nicolas Conseiller national
SP/ AG Wermuth Cédric Nationalrat

GSTF_Wahlspecial_2019                                  

Die GSTF leistet in all diesen Bereichen die Arbeit im Hintergrund – sei dies im Organisieren von solchen Anlässen, Schreiben von Anträgen, Fragestellungen an den Bundesrat und besonders auch in der Betreuung und Kontaktpflege mit den Politiker / -innen.

Folgende Fragen, Berichte und eingereichten Interpellationen verdeutlichen das Wirken der Parlamentarische Gruppe Tibet in Zusammenarbeit mit der GSTF:

2019: 13 Anfragen am 11. März 2019 / 2 Interpellationen am 21.06.2019

                                                       3 Interpellationen und 1 Motion 19.12.19

2008-2018: 34 Fragen / 10 Interpellationen / 1 Postulat   Total: 45

davon 2016-18:  13 Fragen / 6 Interpellationen / 1 Postulat  Total: 20