GSTF

Dank der Privatinitiative vieler Schweizer/-innen und der Einwilligung der schweizerischen Regierung fanden seit 1960 bis heute rund 4’000 Tibeter/-innen eine zweite Heimat in der Schweiz. Dies ist eine der grösste Exiltibeter-Gemeinschaft ausserhalb des indischen Subkontinents.

Die gewaltlose Unabhängigkeitsbewegung des tibetischen Volkes und seine buddhistische Kultur brauchen unsere Unterstützung.

Aus diesen Überlegungen wurde im April 1983 die Gesellschaft Schweizerisch-Tibetische Freundschaft GSTF gegründet.

Unsere Zielsetzungen

  • Wir wollen ein Forum für Begegnungen und Gespräche sein
  • die Schweizer Öffentlichkeit über die Situation in Tibet informieren
  • in der Schweiz günstige Rahmenbedingungen für die Pflege der tibetischen Kultur schaffen
  • die gewaltlosen Bestrebungen der Exiltibeter für die Sache Tibets unterstützen
  • mit anderen an Tibet interessierten Gruppen zusammenarbeiten

Wir realisieren dies mit verschiedenen kulturellen und politischen Veranstaltungen sowie mit unseren Publikationen. Ausserdem unterstützen wir verschiedene tibetische Projekte in Indien und der Schweiz mit finanziellen Mitteln. Verschiedene Schweizer Sektionen organisieren Anlässe und Aktionen.

  1. Ich war selbst schon im Jahre 2007 in Tibet und bin hier in der Schweiz mit Tibetern befreundet. Ich helfe der Frau bei ihren Aufgaben in der Schule und möchte sie auch auf ihrem Weg zur Einbürgerung unterstützen.
    Ich finde die GSTF eine sehr gute Sache. Tibet hat unsere Unterstützung sehr nötig.

    Mit herzlichen Grüssen

    Kurt Meier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.