Neuste Ausgabe «tibetfocus»

Publiziert wird unter Archiv jeweils die vorletzte Nummer.
Die neueste Ausgabe wird per Abonnement direkt zugestellt. Einzelne Nummern können bei der GSTF-Geschäftsstelle bestellt werden.

Ausgabe tibetfocus-Magazin: Nr. 143

Editorial

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Zum 60. Mal jährt sich dieses Jahr der tibetische Volksaufstand von 1959 in Lhasa. Der Hauptartikel der aktuellen Ausgabe beleuchtet die historischen und politischen Entwicklungen, die Tibet in den 1940er- und 1950er-Jahren prägten und die schliesslich zum Aufstand vom 10. März führten. Er widmet sich auch der Frage, warum ein an sich unbedeutendes Ereignis – die Einladung des Dalai Lama zu einer Tanzvorführung durch das chinesische Militär – der Tropfen sein konnte, der das Fass zum Überlaufen brachte und den Aufstand auslöste, der fast 10 000 Tibeter das Leben kostete und den Dalai Lama zur Flucht ins indische Exil veranlasste. Illustriert werden die Ereignisse durch historische Fotografien, die Sie entlang eines Zeitstrahls von der Erklärung der tibetischen Unabhängigkeit 1913 bis zum Aufstand 1959 führen.
Was diese etwas trocken wirkenden historischen Zahlen für ein  Menschenleben bedeuteten, verdeutlichen die Interviews mit Tenzin Jottotshang (geb. 1942) und Tendöl Namling (geb. 1959). Tenzin Jottotshang erzählt von seiner Ausbildung zum Mönch im Kloster Sera in den zunehmend
von politischen Spannungen geprägten späten 1940er- und 1950er-Jahren. Die chaotischen und bürgerkriegsähnlichen Zustände, die er nach dem Aufstand vom 10. März miterlebte, veranlassten ihn zur Flucht nach Indien, wo er – mit viel Glück, wie er sagt – seine Ausbildung fortsetzen konnte.
Tendöl Namling erlebte als Kind die politischen und ideologischen Umwälzungen, die durch die chinesische Machtübernahme in Lhasa 1959 ihren Anfang nahmen. Sie berichtet von einem Klima der Angst, das ihre Kindheit beherrschte.
Sie und ihre Angehörigen wurden nach 1959 Opfer von Demütigungen in Kampfsitzungen, willkürlichen Verhaftungen und der «politischen  Umerziehung» durch härteste körperliche Arbeit. Erlebnisse, die sie bis heute nicht vergessen kann.
Stellvertretend für das Redaktionsteam wünsche ich Ihnen eine spannende Lektüre.
Nadine Lützelschwab

 

Auszug aus dem Inhalt // tibetfocus 143 // März 2019

  • Titelbild // Wolf Altorfer
  • Der Aufstand vom 10. März 1959 in Lhasa
  • Die Jahre nach dem tibetischen Volksaufstand – ein Gespräch mit Tendöl Namling
  • Die Chinesen sagten: «Wir helfen euch und gehen dann wieder zurück.» – Ein Interview mit Lama Tenzin Jottotshang
  • Adieu Ngodup Dorjee la
  • Engagiert für die Sans-Papiers-Gemeinschaft
  • GSTF/SAST // Eine Antwort auf das Buch «Tibetische Kinder für Schweizer Familien» // Legate und Schenkungen // Die GSTF kehrt den Spiess um: Blicke auf 60 Jahre Exil-Tibet in der Schweiz // SAST
  • VTJE // Tibetan Kids Playday – was ist das? // Shenpen
  • TFOS // Ich nenne es zwar nicht «meine Heimat», aber «meinen Kanton.» // Neuer TFOS-Vorstand gewählt
  • Tibetfreunde // Das Taksham Kloster // Kinder an der Mount Kailash School
  • Kraftvolle und dynamische Demo zum 60. Jahrestag
  • Chinafocus
  • Veranstaltungen
  • Sektionen der GSTF // Impressum

Nächste Ausgabe:  tibetfocus 144, Juni 2019
Redaktionsschluss: 12. Mai 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.